Donnerstag, 3. Januar 2013

Kuckuck -

...ich bin ein kleiner Zwerg!

Ich habe ja die Hoffnung auf nen richtigen Winter mit Dauerfrost und 30 cm Schnee noch nicht aufgegeben, immerhin bin ich ein erzgebirgisches Mädel, Schwedenfan und Frischeluftfanatiker! Das kanns doch noch nicht gewesen sein Frau Holle, oder??

Deshalb entstand an einem Abend (!! ich bin selbst überrascht) mit Zuschnitt und Näherei diese kuschlige Mütze Espoo nach dem umfangreichen und sehr detaillierten e-book von Schnittbox.
Die stolze Bilderzahl von 56 hatte mich erst etwas abgeschreckt, aber mittlerweile bin ich ja ne versierte Näherin, die die nähtechnischen Grundbegriffe beherrscht - hüstel.


Toll ist an der Mütze, dass sie den Nacken bedeckt und der lange Schal kann schön um den Hals gelegt werden. Trotz Messen des Kopfumfanges ist das Mützchen nur etwas locker, dachte, es liegt richtig eng am Kopf wie diese Schlupfmützen zu DDR-Zeiten. Wie hießen die nochmal und sahen wir darin nicht grauenvoll aus???

Kommentare:

  1. Schöne Idee.
    Ich denke auch dass nochmal schnee kommt, naja wenn ich den Berg einfach mal hier hoch fahren würde in den Nachbarort hätte ich auch noch schnee da, denke ich mal so.
    So einen Schneeeinbruch wie im Dezember brauche ich aber trotzdem nimmer.
    LG Nadine

    AntwortenLöschen
  2. Du meinst die gestrickten Dinger... aber wie die hießen weiß ich auch nicht mehr. Schalmütze?
    Niedlich sieht es aus, ich hatte vor 2 Jahren auch schon mal so ein ähnliches Teil genäht, musste aber auch zugeben, dass es nicht eng genug anlag und daher nicht wirklich frosttauglich war, denn an den Ohren sollte es nicht ziehen.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Hehe-ja, diese gestrickten Dinger, und dann noch mit langen Bommel dran-wenn ich an die bilde denke.... *grausig*
    Aber diese Variante schaut auch sehr toll aus :) nur ist meine zu groß dafür. Alle SchalinklusiveMützen schauen irgendwann komisch bei den Kindern aus :/

    LG, Antje

    AntwortenLöschen
  4. Oh süß! An die Schalmützen ("Omas" hießen die bei uns) kann ich mich gut erinnern- ich fand die als Kind furchtbar :)

    AntwortenLöschen
  5. Also die Mützen hießen "Oma", sie waren nur so fürchterlich, da sie gestrickt waren. Schau mal hierhttp://www.ottobredesign.com/de/schnittmuster/pdf/drachenmutze_de.pdf:, gibt es ein kostenloses Schnittmuster davon, ich liebe sie bei meinen Kids. Ich nähe sie ohne Zacken und sie passen wunderbar. Können wir gerne beim Besuch nähen, geht mega schnell und ich nähe sie doppelt, also zum Wenden - unten nur mit der Ovi versäubert.
    Hier eine von Schnuspel, die nun schon leider niocht mehr passt: http://schnuspel6.blogspot.de/2011/10/doch-noch-ein-nahtreff.html

    lg

    AntwortenLöschen
  6. sieht sehr kuschelig aus! das blöde an den ddr-mützen war, dass man immer schnee oben rein, ihn aber nicht wieder raus bekommen hat. grrrr.

    AntwortenLöschen
  7. Die sieht süß aus!
    Hach, da bin ich direkt froh, dass meine Mama die enganliegenden Schalmützen irgendwie auch doof fand. Wir hatten die nie. Stattdessen hat sie uns kunterbunte Strickkopftücher gemacht, aber zum Festbinden wie Mützen. Die waren niedlich und kämen bestimmt heutzutage wieder groß raus. :-)

    LG Doro

    AntwortenLöschen