Donnerstag, 18. Juli 2019

Sommergarderobe Teil II

Bei meinen sportlichen Aktivitäten, die mir extrem viel bedeuten, bleibt natürlich recht wenig Zeit zum Nähen. Und wenn, dann nähe ich wenig für mich, sondern für die Kinder, die wachsen mehr als ich :-).

Wenn ich dann doch für mich nähe, ist es viel durchdachter als noch vor einiger Zeit, als einfach nur der Stoff "alle werden" sollte.

Sowohl das vor 6 Jahren (!!!)  genähte Top "Mayla" als auch die kurze Hose vom Jumpsuit "Julika" trage ich regelmäßig.

Vernäht habe ich bei der Hose ein Reststück eines in Langenhagen gekauften Jerseys. Damals noch mit Farbkarte nach erfolgter Farbberatung unterwegs gewesen und danach eingekauft. Mir gefällt die Kombi mit dem grauen Oberteil sehr, den Kommentar meines Mannes beim Anblick der Hose verrate ich nicht....




Den Bund habe ich dieses Mal doppelt so breit zugeschnitten und auch einen breiteren Gummi eingezogen. Mir saß die erste Julika-Hose zu tief, so mag ich es mehr.



Schnitt: Top Mayla von Frau Liebstes,
Schnitt Hose  Jumpsuit Julika, Stoff


Verlinkt bei Du-für-dich-am-Donnerstag

Donnerstag, 6. Juni 2019

Sommergarderobe



Im Sommer brauche ichs ja luftig am Körper und da ist Jersey nicht erste Wahl. Der ist oft fest und ich schwitze noch mehr. Letztes Jahr habe ich Modal entdeckt und liebe den luftigen Stoff sehr.

Er fällt gut und ist sehr angenehm zu tragen. Dazu habe ich ein neues Schnittmuster aus dem Buch "Klimpergroß" probiert, das Basic-Shirt. Es ist ähnlich geschnitten wie das (kostenlose) Kimono-Tee, für mich aber noch besser da der Halsausschnitt weiter ist und die Ärmel etwas länger überschnitten. Auch im Hüftbereich ist es weiter geschnitten. Ich habe bei diesem Schnittmuster noch 6 cm in der Mitte verlängert, da ich größer als die angegebenen 1,68m bin.



Hinten fällt es auch schön, wenn man sich die Falte wegdenkt :-)





Im Halsbereich kommt ein Bündchen ran, oder hier der gleiche Stoff nur die linke Seite.

Davon kann ich mir gut noch 1-2 Basic-Shirts in Uni vorstellen! Der Sommer beginnt ja erst...




Schnitt: Basic Shirt, Klimpergroß-Buch

Stoff: Modal von Lillestoff,


Montag, 22. April 2019

Pullover Lene

Nachdem ich bereits den Mann im Hause mit dem "Lene"Pulli ausgestattet habe, war noch einmal die Große dran. Für mich tue ich mich nähtechnisch derzeit sehr schwer. Ich brauche wohl noch etwas Muse, um ganz langsam wieder zu meinem Nähstil zu finden.

Für alle anderen zu nähen ist bedeutend einfacher, sie kommen immer gut an. Die sportliche Ausführung des Pullis "Lene" trägt die Große sehr gern, da habe ich wieder alles richtig gemacht.


Aufgenäht habe ich hier ein Ripsband auf den wunderbar weichen, in Deutschland produzierten Albstoff namens Corn Row Knit. Er hat eine coole Struktur.



Derzeit ist der langärmlige Pulli wieder im Schrank zugunsten luftiger Teile verschwunden, aber er sollte im Herbst noch passen.

Schnitt: Lene von Hedi
Stoff: This Summer Corn Row von Albstoffe über Michas Stoffecke, Ripsband von Alles-für-Selbermacher

Sonntag, 24. März 2019

Herr Lene - Hedi näht

Die Schnittmuster von Hedi sind immer recht einfach, schnörkellos und sind schnell genäht. Perfekt für mich mit vielen Hobbies. Der Mann im Haus wollte auch gern mal wieder was Neues haben und der Pulli "Herr Lene" war gerade neu erschienen. Die passenden Bänder in blau-rot habe ich extra bestellt. Sie machen den Pulli besonders.







Die nächsten kurzen Shirts sind bei mir schon "bestellt".  Mit dem konkreten Wunsch, dass sie nicht zu eng anliegen (wegen des Schwitzens) sondern locker fallen. Habt ihr bewährte Schnittmuster?

Schnittmuster: Herr Lene, Hedi näht
Stoff: Sweat blau aus dem Fundus, Stripe me College von Albstoffe über Gefühlsstoff

Donnerstag, 14. März 2019

Flamingos im Schnee...

Ein wenig Staub wegpusten vom Blog, es geht weiter!

Die folgenden Bilder entstanden im Winterurlaub in Schweden, auch wenn das Haus im Hintergrund so aussieht wie das unsrige.
Da das fertige Shirt noch unfotografiert war, durfte die Große in einer trainingsfreien Lücke sich mal schick machen :-) das war natürlich Spaß, so schlimm viel sind wir gar nicht Ski gefahren, nur manchmal 90 km am Stück :-)

Das Shirt habe ich bereits in rot genäht und es wird heiß geliebt, nun also mit Flamingos und es wird nicht weniger begeistert getragen. Die Tiere passen mit ihren langen Beinen auch wunderbar zu dieser großen Dame wie ich finde!


Das Absteppen auf der Framilonnaht ist mit der Cover unkompliziert und macht die Naht schön flach. Ich finde den Effekt noch dazu sehr schick.


Schnitt: "Flamingos" Ottobre 6/14, Gr. 158
Stoff: Resteverkauf im Stoffladen Radeberg (geschlossen) 

Sonntag, 13. Januar 2019

Yello_Bag

Kleidung nähen kann ich mittlerweile schon fast ohne Anleitung. Raus aus der Komfortzone hieß für mich mal wieder: eine neue Tasche nähen. Viele Schnittteile, ein schlechtes räumliches Vorstellungsvermögen und schon wirbelte es im Kopf :-)

Die Yello Bag gefiel mir schon lange und am Oilskin geht ja mittlerweile auch kaum ein Weg vorbei. Es scheint fast jede Näherin derzeit damit zu nähen...

Das beschichtete Material ließ sich erstaunlich einfach nähen und die Festigkeit der Tasche insgesamt ist auch toll. Es entfällt eine Verstärkung und es kann nach dem Zuschnitt gleich losgenäht werden.

So ganz schlüssig war die Anleitung anfangs für mich nicht, wie man sieht musste ich mir einige Merkhilfen dazuschreiben :-)



Nach den anfänglichen Schwierigkeiten ging es dann flotter als gedacht. Besonders gut finde ich die zwei Tragevarianten:


 Auch gut: Reißverschluss in der Außentasche für Geldbörse und Autoschlüssel.


Ursprünglich waren die Verbindungen am D-Ring und Karabiner aus Leder. Der war jedoch bei mir so dünn, dass er gleich am ersten Tag einriss. Also habe ich nicht nochmal getrennt sondern nur abgeschnitten und die Laschen auch aus Oilskin genäht, was jetzt etwas ausfranst. Das muss jetzt so..


Als Innenstoff habe ich den schönen Baumwollstoff verwendet, den ich beim vorletzten Dezemberwichteln der Dresdner Nähblogger bekam - von dir Regina! Und ein Rest Australien ist auch noch dabei:


Die Tasche ist schon fleißig in Gebrauch, auch wenn der abschließende Loxx-Knopf noch fehlt. Ich weiß nicht recht, wie dessen Anbringung funktioniert und hoffe auch Hilfe beim nächsten Nähtreffen...

Stoffe: Oilskin von snaply, Innenstoffe aus dem Fundus, D-Ringe + Karabiner von alles-für-selbermacher

Anleitung: Yello_Bag von Prülla

Verlinkt: lauter Yello Bags bei Prülla