Samstag, 5. Juli 2014

Schnabelina Hipbag sewalong und nächtliches Nähen

Erstmal: Hipbag klingt doch viel cooler als Gürteltasche oder Hüfttasche, oder??!! Noch dazu finde ich die eigentlich total out. Als Schnabelina ihre vielen Varianten zeigte, die sie bereits genäht hatte und die nun an 5 Tagen nachgenäht werden konnten, habe ich spontan entschieden, mitzumachen. Mich reizte das etappenweise Vorankommen, die immer exzellent beschriebene Anleitung von Schnabelina und die Tasche sah ja auch richtig flott aus. Soviel zum Plan.

Tag 1 und 2 waren ziemlich überschaubar mit Ausschneiden und Stoff zuschneiden. Schon am Tag 3 musste ich passen. Wir waren nämlich in Familie in der "großen Stadt" zum Waschmaschinenkauf. Unsere alte ist leider kaputt.
Eine Episode will ich euch erzählen, weil ich darüber so gelacht habe: Nach erfolgreichem Waschmaschinenkauf und Abendessen schlenderten wir zum Auto und erblickten den Alaunpark. Unsere große Tochter fragt entgeistert "Was machen denn die ganzen Leute auf der Wiese??"
Wir mussten herzlich lachen über unsere Stadtrandkinder, die noch nie so viele Leute nichtstuend auf einer Wiese mitten in der Stadt gesehen haben. Müssen wir wohl öfter mal "Stadtleben" schauen gehen :-)

An Tag 4 hatte ich Spätschicht bis 20 Uhr. Dank Stadtrandlage brauche ich mit Bus und Bahn dann eine Stunde und danach habe ich es geschafft, den Reißverschluss an die aufgesetzte Tasche zu nähen.

An Tag 5 habe ich einfach die vorherigen Tage aufgeholt. Nicht jedoch, ohne fast an der kleinen aufgesetzten Tasche zu verzweifeln. Ganz ehrlich, der sewalong hat meinen Ehrgeiz gepackt und ich habe weitergemacht, sodass ich das Endergebnis dann 0:30 Uhr in der Hand hatte!

Fazit: Tasche nicht perfekt, zum Glück alle Utensilien wie Steckverschluss im Haus, ganz schön knifflig, Ergebnis entschädigt (wie so oft!)





Heute morgen musste ich aufpassen, dass mir die Tasche nicht als Teddytragetasche entwendet wird. Zum Glück ist er zu groß für die Tasche!


Schnitt: kostenlos von hier
Stoffe: von meiner Weste übrig gebliebene Popeline, Bini Bizz von Hamburger Liebe vom Stoffmarkt

Eine ganze Menge hipper Hipbags können wir nun bei Schnabelina bewundern.

Kommentare:

  1. Super schön geworden!

    lg

    Rosi

    AntwortenLöschen
  2. Toll! Sieht super aus!

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Toll erzählt und wenn ich nicht im Urlaub gewesen wäre, hätte ich auch mitgemacht. Gürteltasche klingt zwar Anfangs immer antiquiert, aber in dem Format gefällt sie mir sehr und ich denke gerade im Urlaub wäre sie mancherorts ganz praktisch gewesen. Bestimmt nähe ich mir auch noch eine, wenn meine Nähliste nur nicht schon wieder so lang wäre.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Stoffe schön kombiniert, nicht zu bunt, nicht zu langweilig. Finde ich total hübsch. Und Respekt, dass du fast alles an einem Abend abgearbeitet hast, da wäre ich wahrscheinlich verzweifelt.

    Liebe Grüße,
    Mutter Pappelheim

    AntwortenLöschen
  5. Sieht super aus und Ehrgeiz hattest Du schon immer! Wegen eurem Stillkissen - schau noch einmal auf meinen Blog, da hab eich noch einen Link für aussortierte Stillkissen eingefügt - so liegt es nicht sinnlos rum!
    LG

    AntwortenLöschen