Samstag, 25. Januar 2014

MiaRia von Bunte Knete oder wie man 3 Stunden für nen Minirock braucht...

Meine Kreativität liegt in der Woche völlig brach. Jeden Tag gegen 05:45 aufstehen, zur Arbeit fahren, konzentriert und viel am Computer arbeiten, Kinder abholen und andere Verpflichtungen lassen mich abends nicht mehr zu kreativen Höhenflügen aufraffen. Ein paar Basicshirts und Schlafanzüge waren für mich hier nicht zeigenswert.

Gestern aber Mut und Lust zur Farbe, ebook MiaRia von Bunte Knete geschnappt und los gings. Nur blöd, wenn man gewissermaßen Vorder- und Hinterteil zusammennäht.... Aufgrund meines vorhandenen Ehrgeizes also aufgetrennt und bis Mitternacht gewerkelt.




Gefällt mir und der kleinen Dame richtig gut, vor allem können Taschentücher und andere Schätze in den Taschen verstaut werden.

Ich wusste bereits beim Nähen, was die große Schwester sagen würde: "ICH AUCH". Leider geht der Schnitt nur bis zur 116, jetzt muss ich nach einem adäquaten Ottobreschnitt Ausschau halten, hat jemand eine Idee?

Und das ist übrigens der Lieblingsplatz im Nähzimmer für die Kleinste im Bunde: Nadeln sortieren mit absoluter Ruhe und Freude!


Stoffe:  Polly von Hamburger Liebe, Popeline über Michas Stoffecke, Mini Bizz orange von Hamburger Liebe vom Stoffmarkt
Schnitt: MiaRia von Bunte Knete von Frl. Päng in Gr. 92

Kommentare:

  1. Ohhh der Rock ist echt niedlich- Taschen sind was tolles!

    Bei mir wird auch gern mit den Nadeln gespielt- vorzugsweise aber alle gaaaanz tief und dicht reingesteckt- macht sich dann gut beim nächsten Abstecken...

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Süßer Rock!!!
    Und es ist doch schon eine Leistung, Basicshirts und Schlafanzüge zu nähen, da schaffst du doch trotzdem echt viel. Ich gestehe, dass ich nach der Arbeit oft zu kaputt oder faul bin und gern auch mal auf der Couch abhänge ;-)
    Liebe Grüße Dani

    AntwortenLöschen
  3. Echt süß! Selbst mir geht es ja oft so, dass ich abends keine Energie mehr habe, obwohl ich "nur" zu Hause bin. :-)
    Das Nadelspiel ist hier auch beliebt. Mittlerweile hat die kleine Nähhelferin auch begriffen, dass ich es nicht mag, wenn sie alle Nadeln tief ins Kissen drückt, und sie holt mir stattdessen die Nadeln hoch, die sie zu tief gesteckt findet. :-)
    Wie groß ist denn deine große Dame jetzt schon? Viel war an ihr doch nicht dran, oder? Vielleicht reicht es, wenn du die 116 gut verlängerst? Bei meinen Kindern beobachte ich jedenfalls immer, dass sie viel schneller länger werden als dicker.

    Liebe Grüße, Doro

    AntwortenLöschen
  4. Sehr niedlich. ich hab ( mangels eines kleinen Mädels ) keine Rockerfahrung, denke jedoch der Sachenfinderrock ist doch so ähnlich. Bei ottobre hab ich auch noch nicht auf die Röcke geachtet ( und warte wie so viele noch immer auf die aktuelle ottobre).
    LG Silvi

    AntwortenLöschen
  5. also ich zeige alles und fordere auch einen Blick auf die Schlafanzüge ein. Weißt du noch, wie stolz du darauf am Anfang gewesen wärst? Wenn man seine Basics nicht mehr zeigt, wie sollen sich denn dann die Nähanfänger was trauen? Liebe Grüße und bis bald ...

    AntwortenLöschen
  6. Süß! Wollte mir den Schnitt auch kaufen, hab dann aber gesehen, dass er nur bis zur 116 geht, schade - für eine Größe brauch ich ihn nicht mehr!
    die Basics mag ich auch sehen!
    Und ja mir geht es auch so. Alles was ich in den letzten zwei Wochen gezeigt habe, ist schon vor einer Weile erstanden, mein Nähzimer hat mich eine Weile schon nicht gesehen.
    Es wird!
    lg alex

    AntwortenLöschen
  7. Der ist süß geworden. Ich mag den Schnitt auch ganz gern. Ich zeige auch fast alles, was ich nähe, also her damit.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  8. Wow, das ist aber ein tolles Röckchen geworden… der Stoff ist auch richtig klasse dafür!

    Liebe Grüße
    Linda

    AntwortenLöschen