Montag, 1. Mai 2017

Neue Kleider - mit einmal nicht mitdenken

Auch wenn ich zur Zeit viel Zeit dem Sport widme, nähe ich doch ab und zu. Die vielen Stoffe wollen verarbeitet werden und neue Kleider gehen immer.

Nachdem ich den Kleiderschrank der kleinen Dame ausgeräumt habe und Kleider und Shirts die sie nicht mag oder ihr zu klein geworden sind zur Nicht nach Australien geschickt habe, war der halbleere Kleiderschrank ebenfalls Ansporn, neu zu nähen.

Zuerst ein Kleid für die Große. Mit Fake-Bolero. Fix zugeschnitten. Das endete dann so:



Und sah irgendwie komisch aus. Ich kann halt manchmal nicht um die Ecke denken :-)

Nummer zwei wurde natürlich besser:


Der Schnitt sitzt perfekt an den Mädels und geht auch ohne das Boleroteilchen. Der Heidistoff musste auch noch vernäht werden, bevor ihn keiner mehr anzieht :-)


Kleid Nummer drei für die kleine Dame mit interessanten Detail auf dem Stoff. Da hatten die Kindergartenmädels ordentlich was zu entdecken, erzählte mir die Erzieherin.



Große Kleiderliebe- was will man mehr?! Perfekt!


Schnitt: Knotenraglan, Lillesol und Pelle, in drei verschiedenen Längen
Stoffe:
-Hilco,
- Heidi - Stoff und Liebe
- Sternenjersey aus dem neuen Stoffgeschäft am Schillerplatz,
- grau mit Luftballons und Co: Jersey von Lillestoff/Susalabim über Knopfloch

1 Kommentar:

  1. Über das Knotenraglan hatte ich letztens auch nachgedacht... also ob ich mir den Schnitt gönne. Aber ich habe es dann erst mal verworfen. Die Ottobres sind ja auch noch da. Aber Kleider gehen immer und die sind alle toll geworden.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen