Montag, 10. Juni 2013

Surreal


Unten im Tal wütete die Elbe und überschwemmte große Teile von Dresden. Oben auf dem Berg herrschte dagegen Idylle. Nur auf meinem täglichen Arbeitsweg hinein in die Stadt konnte ich die Wassermassen sehen. Aufgrund gesperrter Straßen und einer wichtigen Brücke nahm ich drei Tage das Fahrrad, 84 km waren danach auf dem Tacho und ich völlig k.o.

Toll, die vielen Helfer zu sehen, aber das Blaue Wunder wimmelte leider auch vor Schaulustigen, die einen Blick auf die Sandsackstapler erhaschen wollten. Sehr komischer Anblick.

Bilder von der Agneshöhe in DD-Pappritz


Trotz dieser unschönen Ereignisse will ich meine neuesten Nähstreiche zeigen.

Nummer eins: Langarmshirt aus der Ottobre 1/2013 in Gr. 86, das beim Zuschnitt für das Schwesternkleid noch abfiel.


 Diesmal breitere Bündchen, das hatte ich im lokalen Nähcafé so gesehen und für toll befunden.

Und nun Nummer zwei in Gr. 122 nach dem Titelmodell aus der Ottobre 3/2013. Endlich kommen auch mal zwei Knöpfe aus dem Vorrat zur Anwendung!



Mit geborgtem, aufgemotzten 30 Jahre alten Lilliput lässt sich eine feine Ausfahrt zu den Tieren des Hochlandes machen!
























Besonders stolz bin ich auf die eingefassten Ärmel und über den sich nicht-rollen-wollenden Rollsaum schaue ich mal hinweg.

Schnitte: ottobre
Stoff: Jersey in toller Qualität von alles-für-selbermacher von dawanda

Kommentare:

  1. Die Schmetterlingssachen sind ja soo hübsch! Da können die kleinen Fräuleins aber schön durch den Sommer flattern. Diese Knöpfe haben mich ja auch schon des öfteren angelacht ...
    Leute, die die Sandsackstapler interessiert beobachten, sind ja abartig. Aber ich kann es ganz ehrlich auch ein kleines bisschen verstehen, wenn man das Hochwasser mal sehen will. Es ist einfach eine spannende Ausnahmesituation, die leider viel Leid mit sich bringt. Im Weg stehen geht natürlich gar nicht. Aber heute, wo das Gröbste vorbei ist, haben wir uns mit den Kindern auch mal den ungewöhnlich riesigen Fluss angeschaut. Sie fragen ja auch viel, wie das mit dem Hochwasser ist.

    Liebe Grüße,
    Doro

    AntwortenLöschen
  2. Hm, dann nochmal, der Kommentar war plötzlich weg!

    Sehr niedlich die schmetterlingsteilchen, ich liebe den Jersey auch!

    liebe Grüße! Daxi

    AntwortenLöschen
  3. Süße Teilchen und den Stoff habe ich noch gar nicht gekannt. Nunja, das Hochwassser ist halt schon auf seine Weise faszinierend, besonders wenn man sich das mit trockenen Füßen angucken kann. Allerdings habe ich einen Trip in die Stadt auch unterlassen, weil ich bei dem Chaos nicht auch noch mit dem Auto drin rumgurken muss. Zumindest muss ich dieses mal meinen Keller nicht entschlammen und entrümpeln.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Deine Nähwerke sind ja niedlich geworden. Der Stoff macht wirklich Lust auf den Sommer!

    Das Hochwasser ging hier (Gera) zum Glück auch an uns vorbei, wir wohnen zu hoch. Aber mein Gutster hatte derbe Probleme auf Arbeit zu kommen und einige Freunde hat es auch arg erwischt während bei uns die Vögel im Garten zwitscherten. Surreal, da kann ich Dir nur zustimmen.
    Ich kann mich noch an 2002 erinnern, da bin ich jeden Tag von Langebrück (hinter Klotzsche) nach Friedrichstadt mit dem Rad gefahren, waren an jedem Abend auch rund 30 km und ich total k.o.

    Ich wünsch Dir noch eine sonnige Restwoche!

    Liebe Grüße, Jenny

    AntwortenLöschen